Die Gesundheit und Sicherheit unserer Lions, Mitarbeiter und Gemeinschaften hat für uns höchste Priorität.

Lesen Sie mehr über

unsere Reaktion

auf COVID-19.

Schließen Sie sich LCIF an und fördern Sie Lions-Hilfsaktionen, indem Sie an den

Katastrophenhilfefond

spenden.

Startseite Lions bringen Millionen auf, um Millionen zu impfen

Lions bringen Millionen auf, um Millionen zu impfen

Jamie Konigsfeld Mai 23, 2019

Stellen Sie sich eine Krankheit vor, die so ansteckend ist, dass eine einzige Person in einem überfüllten Bus das Virus, an 90 von 100 ungeimpften Fahrgäste übertragen kann, ohne sich dessen bewusst zu sein. Von den Infizierten werden mehr als 10 Prozent sterben, wohingegen bis zu 30 Prozent der Überlebenden permanente Komplikationen, wie z.B. Gehör- oder Sehkraftverlust, Gehirnschäden, Lungenentzündung, Vitamin-A-Mangel oder Gehirnentzündung davontragen.

Tragischerweise gibt es diese Krankheit tatsächlich; jährlich fordert sie das Leben von fast 90,000 Menschen, meist Kindern. Der Name dieser Krankheit lautet Masern.

Dank des Lions-Förderprogramms sind wir in der Lage, möglichst viele Menschen zu erreichen – sowohl in der Bevölkerung als auch auf Regierungsebene.

Ein Hoffnungsschimmer
Glücklicherweise lässt sich die Masernerkrankung durch angemessene Immunisierung aus der Welt schaffen. Daher haben sich Lions und die Lions Clubs International Foundation (LCIF) der Maserninitiative angeschlossen—einer breitangelegten Impfkampagne in 31 Ländern — und es kommen immer noch weitere hinzu.

Mit einem anfänglichen Zuschuss der Bill & Melinda Gates Foundation im Jahr 2010, richteten Lions ihre Bemühungen vorwiegend auf:

  1. Interessenvertretung auf lokaler, regionaler und nationaler Ebene
  2. Direkte Beteiligung an Sozialmarketing und Mobilisierung
  3. Finanzielle Unterstützung

Daraufhin konnten 41 Millionen Kinder in Äthiopien, Madagaskar, Mali und Nigeria gegen Masern geimpft werden. Dies motivierte Lions zur Verstärkung ihrer Bemühungen, weshalb sie mit der aktiven Unterstützung von Impfkampagnen in Haiti, Kenia, Nepal, Uganda und Sambia begannen. Bis 2012 trugen Lions zur Immunisierung von über 150 Millionen Kindern gegen Masern bei.

Lions Raise Millions to Vaccinate Millions School Visit image

Past Distrikt-Governor Dr. Tebebe Berhan aus Äthiopien erklärt: „Dank dieses Lions-Förderprogramms sind wir in der Lage, möglichst viele Menschen zu erreichen – sowohl in der Bevölkerung als auch auf Regierungsebene.“

„Ihre Hilfsdienste sind unverzichtbar. Gesundheits- und soziale Dienste sind vernachlässigte Bereiche in meinem Land, weshalb wir sind für Ihre Hilfe sehr dankbar sind“, sagte Ram Baran Yadav, der ehemalige Präsident von Nepal.

Lions mit Megaphonen
Diese Bemühungen sind deshalb so erfolgreich, weil Lions als Mitglieder der Gemeinschaften, in denen sie gemeinnützig tätig sind, wissen, wie sie mit ihren Nachbarn in Kontakt treten können. Ob sie nun von Tür zu Tür gehen, um die Eltern von Kleinkindern aufzuklären, Umzüge veranstalten und Flyer verteilen oder Radio-Spots kaufen, um für Impfkampagnen zu werben - Lions bemühen sich um globale Reichweite, um die Öffentlichkeit zu informieren. Und das ist noch nicht alles.

Lions Raise Millions to Vaccinate Millions image 1 MD3231 Rally

Von einem Flackern zu einem Feuer
Im Jahr 2013 verpflichtete sich LCIF dazu, bis Dezember 2017 30 Millionen USD aufzubringen, und übertraf dieses Ziel sogar. Großbritanniens Ministerium für Internationale Entwicklung (DFID) und die Gates Foundation trugen Zuschussgelder in gleicher Höhe bei, so dass der Schutzimpfungs-Allianz Gavi, einer internationalen Organisation, die sich dafür einsetzt, Kindern in den ärmsten Ländern der Welt den gleichen Zugang zu neuen und nur unzureichend genutzten Impfstoffen zu ermöglichen, für diesen Zweck insgesamt 61 Millionen USD zugingen.  Somit konnten 110 Millionen Dosen Impfstoff bereitgestellt werden.

„Die Gates Foundation freut sich, an Ihren anfänglichen Masern-Projekten mitgewirkt zu haben, und wir sehen einer weiteren Zusammenarbeit erwartungsvoll entgegen“, sagte William H. Gates, Sr., Co-Vorsitzender der Bill and Melinda Gates Foundation. „Wenn es schnell gehen soll, dann mach es allein. Wenn du weit kommen willst, dann tu dich mit anderen zusammen. Unter der Federführung von Lions lässt sich schwer abschätzen, wie weit wir es gemeinsam bringen werden.“

Auf lcif.org/BE100 erfahren Sie, wie die Campaign 100 Programme sponsert und bereitstellt, die auf die besonderen Bedürfnisse gefährdeter und schutzbedürftiger Bevölkerungsgruppen eingehen, z. B. Senioren, Menschen mit Behinderungen, Frauen, Waisen und andere, die von sozialen und wirtschaftlichen Faktoren überproportional stark betroffen sind und besonderer Hilfe bedürfen.


Jamie Konigsfeld ist Marketing Content Specialist für die Lions Clubs International Foundation.