Startseite Campaign 100

Campaign 100: LCIF Empowering Service℠

Seit über 50 Jahren arbeiten wir Seite an Seite mit Lions, um Ihnen dabei zu helfen, eine noch größere Wirkung auf der ganzen Welt zu erzielen. Wir starten nun unsere ehrgeizigste Kapital-Kampagne überhaupt, mit dem Ziel, mehr Hilfe und Hoffnung als je zuvor zu schenken und dadurch die Hilfeleistungen für kommende Generationen zu fördern.
Campaign 100 logo
Unsere Ziele

Erfüllung der Bedürfnisse der Welt

Wir setzen den Fokus auf Kampagnenziele, die Lions-Hilfsprojekte heute und in der Zukunft ermöglichen. Um dies zu erreichen, brauchen wir die Unterstützung jedes einzelnen Lions. Wir wissen, dass wir es schaffen können, weil die gemeinsame Verwirklichung großartiger Dinge das ist, was wir am besten können. 

300Mio$
AN SPENDEN BIS JUNI 2021
100%
TEILNAHME VON LIONS
Hunderten
VON MILLIONEN MENSCHEN GEHOLFEN
Spendenbeitrag leisten

Interaktive Weltkarte: Die Wirkung von LCIF weltweit

LCIF unterstützt die Hilfe von Lions und Clubs für hilfsbedürftige Mitmenschen auf der ganzen Welt. Mit dieser Karte können Sie kontinuierlich neu hinzugefügte Berichte aufrufen.
COLOMBIA

Ausmerzung der Flussblindheit

Read Story
/sites/default/files/styles/full_width_image_tablet/public/Images/Promo-Map/modal/Colombia2.JPG?itok=x7yKajA6
https://lionsclubs.org/de/donate?utm_source=donate-button&utm_medium=link&utm_campaign=map-colombia
Unterstützen Sie Projekte wie dieses
Ausmerzung der Flussblindheit

Der Vorsitzende der Lions Clubs International Foundation (LCIF) Wayne Madden besuchte gemeinsam mit dem ehemaligen US-Präsidenten Jimmy Carter eine besondere Feier, um Präsident Juan Manuel Santos und dem kolumbianischen Volk dazu zu gratulieren, das erste von sechs süd- und mittelamerikanischen Ländern zu sein, in dem die Flussblindheit erfolgreich bekämpft und eliminiert werden konnte. Onchozerkose, auch bekannt als „Flussblindheit“, ist eine parasitäre Krankheit, die zu intensivem Juckreiz, Schädigungen der Sehkraft und irreversibler Blindheit führen kann.

Um die Kampagne zur Bekämpfung der Flussblindheit in süd- und mittelamerikanischen Ländern voranzutreiben, hat die LCIF dem Carter Center über 6,3 Mio. USD gespendet. Mit dieser Unterstützung konnte die Krankheit in Lateinamerika ausgelöscht werden. Die Flusskrankheit wurde durch lokale Verteilung des Arzneimittels Ivermectin (Mectizan®, gespendet von Merck) an alle Menschen in den betroffenen Gebieten eliminiert. Des Weiteren erfolgte eine Nachversorgung über die drei Folgejahre hinweg, um festzustellen, ob eine erneute Übertragung stattgefunden hatte. Die Eliminierung der Krankheit in Kolumbien wurde am 5. April 2013 durch die Weltgesundheitsorganisation WHO bestätigt.

AUSTRALIA

US$3.2 MILLION

Read Story
/sites/default/files/styles/full_width_image_tablet/public/Images/Promo-Map/modal/Australia.JPG?itok=yJu0lb6T
https://lionsclubs.org/de/donate?utm_source=donate-button&utm_medium=link&utm_campaign=map-australia
Unterstützen Sie Projekte wie dieses
Schwerpunkt auf Kinderkrebs

Das Wort „Krebs“ wird jährlich für die Familien von nahezu 800 australischen Kindern zum Alltag. Obwohl bei der Behandlung Fortschritte erzielt wurden und viele dieser Kinder gerettet werden, überleben weiterhin 20 Prozent nicht. Um Kindern bessere Überlebenschancen zu geben, haben sich die Lions Clubs International Foundation (LCIF) und die Lions Childhood Cancer and Research Foundation in Australien verpflichtet, 3,2 Mio. USD in Genomsequenzierung zu investieren.

Diese Mittel werden es dem Garvan Institute of Medical Research ermöglichen, die einzigartigen Genome von 400 Kindern mit hohem Krebsrisiko und aggressiven Krebsformen zu sequenzieren. Die Ärzte werden die Körper ihrer Patienten besser verstehen und können dadurch präzisere Behandlungspläne für sie entwickeln. Gegenwärtig werden Gelder für das Anlegen einer Datenbank aufgebracht, die Kindern auf der ganzen Welt helfen kann. Ava Bell, eine 6-Jährige, die Neuroblastom überlebt hat, ging bei der Centennial-Convention mit Past International President Palmer auf die Bühne, um LCIF für ihre Unterstützung des Programms zu danken. Bevor sie die Bühne verließ, lächelte Ava und sagte: „Bringt weiter Geld auf und helft allen Kindern den Krebs zu besiegen, wie ich es getan habe.“

PHILIPPINES

US$73,955

Read Story
/sites/default/files/styles/full_width_image_tablet/public/Images/Promo-Map/modal/Philippines.jpg?itok=yHNqcIeo
https://lionsclubs.org/de/donate?utm_source=donate-button&utm_medium=link&utm_campaign=map-phillipines
Unterstützen Sie Projekte wie dieses
Reparaturarbeiten an Schule begeistern Schüler und Gemeinschaft

Die Freude am Lernen kann einem Schüler rasch vergehen, wenn die Schulumgebung störend, dreckig und nicht sicher ist. Taifun Haiyan (der in den Philippinen als Supertaifun Yolanda bezeichnet wird) zerstörte die Grundschule Tagdon. Lions in Deutschland wollten helfen. Sie sammelten Spenden und erhielten einen Zuschuss der Lions Clubs International Foundation (LCIF), um die Schule zu renovieren und zu vergrößern. In den Philippinen war der Lions Club Bulan, ein örtlicher Club, der die Schule regelmäßig besucht, ebenfalls in der Lage, einen Beitrag zum Neuanfang der Schule zu leisten.

Mit dem Geld der deutschen Lions, LCIF und dem Lions Club Bulan wurden drei Gebäude mit Klassenräumen und neun Klassenzimmer renoviert. Unter anderem wurden Rahmen, Dach, Decken, Fenster, Türen, Mauerwerk und Elektrik erneuert. Ein neuer Anstrich der Außenfassade und Innenwände in Gelb mit blauen Akzenten hellt die Schule auf. Zusätzlich zu den Renovierungen der bestehenden Gebäude finanzierte das Projekt außerdem den Bau eines zusätzlichen Gebäudes, in dem sich eine Bibliothek, ein Computerraum, eine Krankenstation und Toiletten befinden.

Das Projekt hat dazu beigetragen, vor Ort Zufriedenheit und Gesundheit wiederherzustellen, und beweist erneut, dass „Zuneigung zählt“. „Dies ist, was wir uns erhofften und weshalb wir den Menschen auf den Philippinen helfen, denn wir wissen, dass wir sie und ihre Familien weiterbringen, wenn wir ihnen eine gute Ausbildung ermöglichen. Und nicht nur sie, sondern das ganze Land“, sagt Dr. Marlene Ruth Hermo-Koslowsky, Lion und ehemalige Schülerin der Grundschule Tagdon.

ANCHORAGE, ALASKA

Lions Quest

Read Story
/sites/default/files/styles/full_width_image_tablet/public/Images/Promo-Map/modal/anchroagealaska.JPG?itok=yy6IEHDI
https://lionsclubs.org/de/donate?utm_source=donate-button&utm_medium=link&utm_campaign=map-alaska
Unterstützen Sie Projekte wie dieses
Studenten in Anchorage entwickeln Lebenskompetenzen durch Lions Quest

Der Anchorage School District ist seit vielen Jahren landesweit führend in der Durchführung von SEL-Programmen (sozial-emotionales Lernen), suchte jedoch nach einem einheitlichen Programm, das in den Mittelschulen eingesetzt werden konnte. Lions erkannten eine einzigartige Gelegenheit. Durch ihr eigenes Netzwerk hatten sie Verbindungen zur Distriktleitung, und durch LCIF hatten sie sowohl Zugang zu Finanzmitteln als auch zu einem bewährten SEL-Programm.

Die Lions des Distrikts 49A erhielten einen Zuschuss von LCIF und der lokalen Bank Northrim Bank, um Lions Quest für den Anchorage School District zu ermöglichen. Lions nahmen auch an den Workshops zur Lehrerweiterbildung teil und sind immer noch aktiv daran beteiligt. Sie treffen sich mit Schulvertretern, um über das Programm und die Beteiligung von Lions im Schulbezirk und der gesamten Anchorage-Gemeinde zu diskutieren. Die Schüler der Mittelschulen in Anchorage haben bereits seit der Einführung von Lions Quest Erfolge zu verzeichnen.

Thomas, ein Schüler der achten Klasse an der Hanshew Middle School, hat eine besonders wichtige Lektion fürs Leben gelernt. „Lions Quest kann die Dinge, die Menschen tun oder sagen, nicht ändern, aber man lernt, wie man damit umgehen soll, wenn Menschen Dinge tun oder sagen, die einem nicht gefallen.“ Ein anderer Schüler, Ji, reflektierte darüber, wie das Programm positives Verhalten fördert. „Lions Quest zeigt positive Möglichkeiten auf, die wir manchmal nicht in uns sehen können.“ Dank der Lions aus Distrikt 49-A, ihren lokalen Partnern und LCIF sind Tausende von Schülern in Anchorage auf dem Weg in eine glänzende Zukunft. .

RAPID CITY, SOUTH DAKOTA

US$5,000

/sites/default/files/styles/full_width_image_tablet/public/Images/Promo-Map/modal/1972_LCI_Rapid-City-South-Dakota-flood_MLB396.png?itok=eGV11tVH
https://lionsclubs.org/de/donate?utm_source=donate-button&utm_medium=link&utm_campaign=map-south-dakota
Unterstützen Sie Projekte wie dieses
Erster Zuschuss der Lions Clubs International Foundation (LCIF)

9. Juni 1972. In Rapid City, South Dakota, überquerte eine Kaltfront den Osthang der Black Hills. Taupunkte stiegen und Gewitterwolken machten die Luft drückend. Bis 6 Uhr abends hatte sich eine durchgehende Gewitterlinie über den östlichen Black Hills gebildet. Das Wasser lief von den steilen Canyons in die trockenen Ebenen hinab. Der Wasserspiegel von Rapid Creek, oberhalb von Rapid City, stieg innerhalb von nur zwei Stunden um 3,7 Meter an.

Bis um 5 Uhr morgens am 10. Juni war der Wasserspiegel wieder zurückgegangen, es waren jedoch 238 Menschen ums Leben gekommen. Dreitausend Menschen wurden verletzt und 1.335 Häuser zerstört. Die Lions waren unter den Ersten vor Ort, die den Menschen in der verwüsteten Gegend halfen. Die Foundation gewährte Distrikt 5-SW ihren ersten Zuschuss in Höhe von 5.000 USD für die Unterstützung der Flutopfer in South Dakota und damit begann ein Vermächtnis, das noch heute fortgesetzt wird!

CAMBODIA

US$30,000

/sites/default/files/styles/full_width_image_tablet/public/Images/Promo-Map/modal/Cambodia1.JPG?itok=Tjzsl1Ql
https://lionsclubs.org/de/donate?utm_source=donate-button&utm_medium=link&utm_campaign=map-cambodia
Unterstützen Sie Projekte wie dieses
Ausbau einer Schule und Bereitstellung von sauberem Wasser

Die Lions aus Distrikt 356-F in Korea haben von der Lions Clubs International Foundation (LCIF) einen Standardzuschuss in Höhe von 30.000 USD erhalten, um eine Schule in der Provinz Siem Reap in Kambodscha auszubauen. Lions aus Korea sind nach Kambodscha gereist, um die neuen Klassenzimmer auf dem Schulgelände zu errichten. Sie haben auch einen Brunnen gebaut, der nicht nur sauberes Trinkwasser für die Schüler, sondern auch für das ganze Dorf liefert. Dieses Projekt soll voraussichtlich jedes Jahr mehr als 200 Schülern und 500 Gemeinschaftsmitgliedern zugutekommen.

PARAGUAY

US$200,000

/sites/default/files/styles/full_width_image_tablet/public/Images/Promo-Map/modal/Paraguay1.jpg?itok=-I8J_I8W
https://lionsclubs.org/de/donate?utm_source=donate-button&utm_medium=link&utm_campaign=map-paraguay
Unterstützen Sie Projekte wie dieses
Fortlaufende Katastrophenhilfe bei Überschwemmungen

Mit Großkatastrophenzuschüssen fördert LCIF langfristige Wiederaufbauprojekte, um den Opfern die Wiederaufnahme ihres normalen Lebens zu ermöglichen und ihre Unabhängigkeit wiederherzustellen. LCIF gewährte einen Großkatastrophenzuschuss in Höhe von 200.000 USD für Katastrophenhilfe nach verwüstenden Überschwemmungen in Paraguay im Dezember 2015/Januar 2016. Die Lions und LCIF sind immer noch involviert und unterstützen Gemeinschaften weiterhin beim Wiederaufbau.

Lions vor Ort stellten vor kurzem Reparaturen an 5 Grundschulen fertig, die durch die Überschwemmungen zerstört wurden. Dank dieser wichtigen Arbeit konnten 1.725 Schüler wieder in die Schule zurückkehren.

BRAZIL

US$27,900

/sites/default/files/styles/full_width_image_tablet/public/Images/Promo-Map/modal/Brazil%20%281%29.jpg?itok=8ImbqzTO
https://lionsclubs.org/de/donate?utm_source=donate-button&utm_medium=link&utm_campaign=map-brazil
Unterstützen Sie Projekte wie dieses
Entlastung

Den Lions aus Distrikt LC-4 wurde vor kurzem von der Lions Clubs International Foundation (LCIF) ein Standardzuschuss in Höhe von 27.900 USD für den Kauf eines Transportfahrzeugs für 15 Passagiere sowie für von der Vereinigung benötigte medizinische Geräte gewährt. Patienten werden nun effizienter und bequemer transportiert und die Heilanstalt kann bessere medizinische Versorgung anbieten.

Dank LCIF erhalten Gemeinschaften Zugang zu Schulbildung, Technologie, Gesundheitsleistungen und vielen anderen Verbesserungen, die die Lebensumstände positiv verändern.

PUERTO RICO

US$100,000

E7PWbJZUeME
https://lionsclubs.org/de/donate?utm_source=donate-button&utm_medium=link&utm_campaign=map-puerto-rico
Unterstützen Sie Projekte wie dieses
Bemühungen um den Wiederaufbau der Insel nach Hurrikan Maria

Die von der Lions Clubs International Foundation (LCIF) für einen Notfallzuschuss gewährten Mittel in Höhe von 100.000 USD kamen an und wurden zwischen den drei Distrikten gleichmäßig aufgeteilt. Sie nutzten das Geld für den Kauf von Benzin, Lagerflächen und verschiedenen Bedarfsartikeln, die vor Ort dringend benötigt wurden, z. B. für Bettlaken, Hygieneartikel und sogar Tierfutter.

Lion Miriam Vázquez fand, das klang nach einer geeigneten Aufgabe für die Lions. Sie rief die drei Distrikt-Governor an — Ayala im Osten, Emilio Colón Rodríguez im zentralen Hochland und Cristino Hernández an der Westküste — um die Lieferung von Vorräten für die regionale Verteilung zu organisieren. „Ich sagte meinen Lionsfreunden, dass die Vorräte bald eintreffen würden“, so Ayala. „Es wurde Zeit, die Ärmel hochzukrempeln.“

ITALY

US$54,267

/sites/default/files/styles/full_width_image_tablet/public/Images/Promo-Map/modal/Italy.JPG?itok=hfBEhRNK
https://lionsclubs.org/de/donate?utm_source=donate-button&utm_medium=link&utm_campaign=map-italy
Unterstützen Sie Projekte wie dieses
Die Gastfreundschaft blüht in Afrika

Die Lions Clubs Venezia Host und Venezia Angelo Partecipazio aus Italien taten sich mit dem Lions Club Koudougou Baobab in Burkina Faso und der Lions Clubs International (LCIF) zusammen, um in mehreren Ortschaften des westafrikanischen Staats auf Ernährungsunsicherheit einzugehen.

LCIF gewährte den italienischen Lions 54.267 USD zur Unterstützung des Projekts, das sehr erfolgreich war. In einem Gemeinschaftsgarten wurde eine Tröpfchenbewässerungsanlage installiert, wobei Frauen in der Verwendung der Anlage und der Anbaukultur geschult werden, damit sie ihre Familien ernähren können. Die Lions hoffen, dass diese Frauen genügend überschüssige Nahrungsmittel anbauen werden, um ihren eigenen Dorfmarkt zu gründen und ihre Erzeugnisse profitabel verkaufen zu können, was zu wirtschaftlicher Stabilität und Unabhängigkeit führen würde.

DELHI, INDIA

Lions Quest Program

/sites/default/files/styles/full_width_image_tablet/public/Images/Promo-Map/modal/India.JPG?itok=uTSVhGSA
https://lionsclubs.org/de/donate?utm_source=donate-button&utm_medium=link&utm_campaign=map-india
Unterstützen Sie Projekte wie dieses
Vermeidung von Gewalt

Eine junge Frau nimmt (dank des Lions-Quest-Programms) an einer Schulung zur Vermeidung von geschlechtsbezogener Gewalt in Delhi, Indien, teil. Die Lions Clubs International Foundation (LCIF) sponserte gemeinsam mit Breakthrough Communications PL und der Independent Television Service, Inc. (ITVS) die Schulung, die erstmals am 10. und 11. Oktober 2017 in Verbindung mit dem Internationalen Tag des Mädchens (International Day of the Girl Child) stattfand. Das Projekt fördert ein positives Schulklima und eine sichere Lernumgebung für alle Schüler.

HAITI

US$10,000

/sites/default/files/styles/full_width_image_tablet/public/Images/Promo-Map/modal/Haiti%20%281%29.jpeg?itok=mHfSozzW
https://lionsclubs.org/de/donate?utm_source=donate-button&utm_medium=link&utm_campaign=map-hait
Unterstützen Sie Projekte wie dieses
Katastrophenhilfe

Als Hurrikan Matthew im Oktober 2016 die Karibik traf, wurde er rasch zum stärksten Wirbelsturm, der Haiti seit 1964 heimgesucht hatte und war für das Land der bisher drittstärkste Sturm. Es wurden ganze Brücken weggespült. Die Lions in Haiti — selbst Opfer — gingen rasch in den Hilfsmodus über. Sie beantragten Unterstützung von LCIF und es wurde ihnen ein erster Nofallzuschuss in Höhe von 10.000 USD zur Linderung der unmittelbaren Notstände der Opfer gewährt. Zwanzig Lions und 10 Leos aus Port-au-Prince reisten nach Petit-Goâve, um mit den dortigen Clubs zusammenzuarbeiten. Sie verteilten gemeinsam 550 Hilfspakete an die Einwohner und verpackten später 1.500 Nahrungsmittel- und Medikamentenpakete, die in Les Cayes ausgeteilt wurden.

SABAH, MALAYSIA

Dormitory built for children

/sites/default/files/styles/full_width_image_tablet/public/Images/Promo-Map/modal/Malaysia2.jpg?itok=OIkvtokJ
https://lionsclubs.org/de/donate?utm_source=donate-button&utm_medium=link&utm_campaign=map-malaysia
Unterstützen Sie Projekte wie dieses
Humanitäre Hilfe

SK Talantang ist eine Grundschule im ländlichen Sabah in Malaysia, inmitten von hohen Gummibäumen und moorigen Reisfeldern. Bis vor kurzem musste mehr als die Hälfte der Kinder, die die Schule besuchte, bis zu vier Stunden zur Schule hin und vier Stunden nach Hause laufen, oft barfuß, um ihre Schuhe zu schonen. Während der Regensaison verpassten viele Schüler die Schule aufgrund der tückischen Bedingungen.

Wegen des langen Wegs meldeten manche Eltern ihre Kinder überhaupt nicht in der Schule an. Dank der Bemühungen der Lions Clubs in Korea, des Lions Clubs Kota Kinabalu Host und der Lions Clubs International Foundation (LCIF) wurde ein Schülerwohnheim gebaut, in dem 100 dieser Kinder untergebracht wurden. Das Schülerwohnheim ist lediglich eine kurze Gehstrecke vom Schulgebäude entfernt und enthält Betten, Badezimmer, einen Speiseraum und eine Küche, die fünf Mahlzeiten pro Tag serviert. Viele dieser Annehmlichkeiten gibt es in Privathäusern nicht. Die Kinder von SK Talantang können nun an einem für den Schulunterricht geeigneten Ort leben und lernen.

COLOMBIA

Ausmerzung der Flussblindheit

/sites/default/files/styles/full_width_image_tablet/public/Images/Promo-Map/modal/Colombia2.JPG?itok=x7yKajA6
https://lionsclubs.org/de/donate?utm_source=donate-button&utm_medium=link&utm_campaign=map-colombia
Unterstützen Sie Projekte wie dieses
Ausmerzung der Flussblindheit

Der Vorsitzende der Lions Clubs International Foundation (LCIF) Wayne Madden besuchte gemeinsam mit dem ehemaligen US-Präsidenten Jimmy Carter eine besondere Feier, um Präsident Juan Manuel Santos und dem kolumbianischen Volk dazu zu gratulieren, das erste von sechs süd- und mittelamerikanischen Ländern zu sein, in dem die Flussblindheit erfolgreich bekämpft und eliminiert werden konnte. Onchozerkose, auch bekannt als „Flussblindheit“, ist eine parasitäre Krankheit, die zu intensivem Juckreiz, Schädigungen der Sehkraft und irreversibler Blindheit führen kann.

Um die Kampagne zur Bekämpfung der Flussblindheit in süd- und mittelamerikanischen Ländern voranzutreiben, hat die LCIF dem Carter Center über 6,3 Mio. USD gespendet. Mit dieser Unterstützung konnte die Krankheit in Lateinamerika ausgelöscht werden. Die Flusskrankheit wurde durch lokale Verteilung des Arzneimittels Ivermectin (Mectizan®, gespendet von Merck) an alle Menschen in den betroffenen Gebieten eliminiert. Des Weiteren erfolgte eine Nachversorgung über die drei Folgejahre hinweg, um festzustellen, ob eine erneute Übertragung stattgefunden hatte. Die Eliminierung der Krankheit in Kolumbien wurde am 5. April 2013 durch die Weltgesundheitsorganisation WHO bestätigt.

AUSTRALIA

US$3.2 MILLION

/sites/default/files/styles/full_width_image_tablet/public/Images/Promo-Map/modal/Australia.JPG?itok=yJu0lb6T
https://lionsclubs.org/de/donate?utm_source=donate-button&utm_medium=link&utm_campaign=map-australia
Unterstützen Sie Projekte wie dieses
Schwerpunkt auf Kinderkrebs

Das Wort „Krebs“ wird jährlich für die Familien von nahezu 800 australischen Kindern zum Alltag. Obwohl bei der Behandlung Fortschritte erzielt wurden und viele dieser Kinder gerettet werden, überleben weiterhin 20 Prozent nicht. Um Kindern bessere Überlebenschancen zu geben, haben sich die Lions Clubs International Foundation (LCIF) und die Lions Childhood Cancer and Research Foundation in Australien verpflichtet, 3,2 Mio. USD in Genomsequenzierung zu investieren.

Diese Mittel werden es dem Garvan Institute of Medical Research ermöglichen, die einzigartigen Genome von 400 Kindern mit hohem Krebsrisiko und aggressiven Krebsformen zu sequenzieren. Die Ärzte werden die Körper ihrer Patienten besser verstehen und können dadurch präzisere Behandlungspläne für sie entwickeln. Gegenwärtig werden Gelder für das Anlegen einer Datenbank aufgebracht, die Kindern auf der ganzen Welt helfen kann. Ava Bell, eine 6-Jährige, die Neuroblastom überlebt hat, ging bei der Centennial-Convention mit Past International President Palmer auf die Bühne, um LCIF für ihre Unterstützung des Programms zu danken. Bevor sie die Bühne verließ, lächelte Ava und sagte: „Bringt weiter Geld auf und helft allen Kindern den Krebs zu besiegen, wie ich es getan habe.“

ZAMBIA

Über 7 Millionen Kinder erhielten Impfungen

/sites/default/files/styles/full_width_image_tablet/public/Images/Promo-Map/modal/Zambia2.JPG?itok=g919QMKn
https://lionsclubs.org/de/donate?utm_source=donate-button&utm_medium=link&utm_campaign=map-zambia
Unterstützen Sie Projekte wie dieses
Über 7 Millionen Kinder erhielten Impfungen

Über sieben Millionen Kinder in Sambia wurden dank der Lions aus Distrikt 413, dank GAVI, der Impfallianz und der Lions Clubs International Foundation (LCIF) gegen Masern und Röteln geimpft. Die Anzahl der Kinder, die Impfungen erhielten, betrug sogar 108 Prozent des Kampagnenziels. Doktor Victor Mudenda, Pathologe und Lionsmitglied in Sambia, leitete diese Initiative und organisierte die Bemühungen der Lions.

Die Lions unterstützten die außerordentlich erfolgreiche Mission als das „Arbeitsheer“ und verbreiteten die Nachricht in ihren Gemeinden. Alle 10 Provinzen von Sambia wurden durch die Kampagne erreicht und über 7 Millionen Kinder sind nun gegen diese schreckliche Krankheit immun.

CHAD

Von Trichiasis zum Triumph

/sites/default/files/styles/full_width_image_tablet/public/Images/Promo-Map/modal/Marian_Chad_Sight.png?itok=Jq3TwHjG
https://lionsclubs.org/de/donate?utm_source=donate-button&utm_medium=link&utm_campaign=map-chad
Unterstützen Sie Projekte wie dieses
Von Trichiasis zum Triumph

Mariam, eine schwangere junge Frau aus dem Tschad, die an Trichiasis, einer gefährlichen Augenkrankheit leidete, war sich nicht sicher, ob sie sich gut um ihr Baby kümmern könnte.

Dank der Lions Clubs International Foundation (LCIF), wurde ihre Augenkrankheit jedoch kurz nach der Entbindung geheilt. Mariams erfreuliches Ergebnis ist aber nur einer von Millionen Erfolgen seit dem 50-jährigen Bestehen von LCIF: „Als ich erfuhr, dass ambulante [Trichiasis]-Operationen organisiert werden, war ich gerade schwanger“, sagt Miriam, eine junge Frau aus dem Tschad. „Zwei Tage nach der Entbindung beschloss ich, mich operieren zu lassen. Mein Mann brachte mich auf unserem Esel zum Gesundheitszentrum. Jetzt macht mir mein Auge keine Probleme mehr und ich kann mich um mein Baby kümmern.“

PHILIPPINES

US$73,955

/sites/default/files/styles/full_width_image_tablet/public/Images/Promo-Map/modal/Philippines.jpg?itok=yHNqcIeo
https://lionsclubs.org/de/donate?utm_source=donate-button&utm_medium=link&utm_campaign=map-phillipines
Unterstützen Sie Projekte wie dieses
Reparaturarbeiten an Schule begeistern Schüler und Gemeinschaft

Die Freude am Lernen kann einem Schüler rasch vergehen, wenn die Schulumgebung störend, dreckig und nicht sicher ist. Taifun Haiyan (der in den Philippinen als Supertaifun Yolanda bezeichnet wird) zerstörte die Grundschule Tagdon. Lions in Deutschland wollten helfen. Sie sammelten Spenden und erhielten einen Zuschuss der Lions Clubs International Foundation (LCIF), um die Schule zu renovieren und zu vergrößern. In den Philippinen war der Lions Club Bulan, ein örtlicher Club, der die Schule regelmäßig besucht, ebenfalls in der Lage, einen Beitrag zum Neuanfang der Schule zu leisten.

Mit dem Geld der deutschen Lions, LCIF und dem Lions Club Bulan wurden drei Gebäude mit Klassenräumen und neun Klassenzimmer renoviert. Unter anderem wurden Rahmen, Dach, Decken, Fenster, Türen, Mauerwerk und Elektrik erneuert. Ein neuer Anstrich der Außenfassade und Innenwände in Gelb mit blauen Akzenten hellt die Schule auf. Zusätzlich zu den Renovierungen der bestehenden Gebäude finanzierte das Projekt außerdem den Bau eines zusätzlichen Gebäudes, in dem sich eine Bibliothek, ein Computerraum, eine Krankenstation und Toiletten befinden.

Das Projekt hat dazu beigetragen, vor Ort Zufriedenheit und Gesundheit wiederherzustellen, und beweist erneut, dass „Zuneigung zählt“. „Dies ist, was wir uns erhofften und weshalb wir den Menschen auf den Philippinen helfen, denn wir wissen, dass wir sie und ihre Familien weiterbringen, wenn wir ihnen eine gute Ausbildung ermöglichen. Und nicht nur sie, sondern das ganze Land“, sagt Dr. Marlene Ruth Hermo-Koslowsky, Lion und ehemalige Schülerin der Grundschule Tagdon.

BANGKOK

Sehkraft für Kinder

5tngLkx8d5Y
https://lionsclubs.org/de/donate?utm_source=donate-button&amp%3Butm_medium=link&amp%3Butm_campaign=map-bangkok
Unterstützen Sie Projekte wie dieses
Sehkraft für Kinder - Yodying

Yodying Lee aus Bangkok zählte zu den Millionen Kindern weltweit, die sehbehindert sind. Als sie sieben Jahre alt war, unterzog sie sich Ihrem ersten Sehtest durch „Sight for Kids“. Es stellte sich heraus, dass sie eine ernstzunehmende Augenkrankheit hatte. Dank „Sight for Kids“, einem LCIF-Programm in Partnerschaft mit Johnson & Johnson Vision Care, wurde sie operiert und erhielt Reha-Betreuung in einem Krankenhaus in Thailand.

LAS VEGAS

Campaign 100

x2oyXsVuiVY
https://lionsclubs.org/de/donate?utm_source=donate-button&utm_medium=link&utm_campaign=map-las-vegas
Unterstützen Sie Projekte wie dieses
101. LCICon -- Campaign 100

Lions und Leos brüllten mit Stolz während der 101. Lions Clubs International Convention. Ihre Begeisterung und Unterstützung, als Sie von der Campaign 100 erfuhren, war spürbar und ansteckend. In unserer dritten Plenarsitzung sprachen Kapital-Kampagnenvorsitzender PIP Dr. Yamada und Vizevorsitzender PIP Frank Moore.

Sie teilten der Zuhörerschaft die Kampagnenziele mit und erklärten, wie die Campaign 100 LCIF dabei helfen soll, den Wirkungsbereich der Hilfeleistungen zu vergrößern und globale Anliegen auszuweiten. Die Stimmung war motivierend und die Lions und Leos, die zuhörten, applaudierten zustimmend und jubelten voller Begeisterung, insbesondere, nachdem sie das Video zur Einführung der Campaign 100 sahen. Schauen auch Sie sich unser Video zur Einführung der Kampagne an, um mehr über unsere ehrgeizigste Kapitalkampagne zu erfahren.

ANCHORAGE, ALASKA

Lions Quest

/sites/default/files/styles/full_width_image_tablet/public/Images/Promo-Map/modal/anchroagealaska.JPG?itok=yy6IEHDI
https://lionsclubs.org/de/donate?utm_source=donate-button&utm_medium=link&utm_campaign=map-alaska
Unterstützen Sie Projekte wie dieses
Studenten in Anchorage entwickeln Lebenskompetenzen durch Lions Quest

Der Anchorage School District ist seit vielen Jahren landesweit führend in der Durchführung von SEL-Programmen (sozial-emotionales Lernen), suchte jedoch nach einem einheitlichen Programm, das in den Mittelschulen eingesetzt werden konnte. Lions erkannten eine einzigartige Gelegenheit. Durch ihr eigenes Netzwerk hatten sie Verbindungen zur Distriktleitung, und durch LCIF hatten sie sowohl Zugang zu Finanzmitteln als auch zu einem bewährten SEL-Programm.

Die Lions des Distrikts 49A erhielten einen Zuschuss von LCIF und der lokalen Bank Northrim Bank, um Lions Quest für den Anchorage School District zu ermöglichen. Lions nahmen auch an den Workshops zur Lehrerweiterbildung teil und sind immer noch aktiv daran beteiligt. Sie treffen sich mit Schulvertretern, um über das Programm und die Beteiligung von Lions im Schulbezirk und der gesamten Anchorage-Gemeinde zu diskutieren. Die Schüler der Mittelschulen in Anchorage haben bereits seit der Einführung von Lions Quest Erfolge zu verzeichnen.

Thomas, ein Schüler der achten Klasse an der Hanshew Middle School, hat eine besonders wichtige Lektion fürs Leben gelernt. „Lions Quest kann die Dinge, die Menschen tun oder sagen, nicht ändern, aber man lernt, wie man damit umgehen soll, wenn Menschen Dinge tun oder sagen, die einem nicht gefallen.“ Ein anderer Schüler, Ji, reflektierte darüber, wie das Programm positives Verhalten fördert. „Lions Quest zeigt positive Möglichkeiten auf, die wir manchmal nicht in uns sehen können.“ Dank der Lions aus Distrikt 49-A, ihren lokalen Partnern und LCIF sind Tausende von Schülern in Anchorage auf dem Weg in eine glänzende Zukunft. .

NAUGATUCK, CONNECTICUT

KidSight

/sites/default/files/styles/full_width_image_tablet/public/Images/Promo-Map/modal/KidSightLOGO_1.jpg?itok=3F0hpTAM
https://lionsclubs.org/de/donate?utm_source=donate-button&utm_medium=link&utm_campaign=map-Connecticut
Unterstützen Sie Projekte wie dieses
Eine Entdeckung dank KidSight USA

Die siebenjährige Vivian war sich nicht darüber bewusst, dass sie Sehprobleme hatte—wie sollte sie auch? Glücklicherweise legte ein von Lions gesponserter Sehtest mit KidSight USA das Problem noch rechtzeitig offen. Der Lions Club in Naugatuck, Connecticut veranstaltete kostenlose Sehtests—KidSight USA—an der Grundschule in Salem. Während der Routineuntersuchung entdeckten Ehrenamtliche von Lions Sehprobleme bei der siebenjährigen Vivian, die bislang nicht bemerkt worden waren. Vivian hatte sich nie über Sehprobleme beklagt und diese hatten bisher weder Schularbeiten noch Freizeit beeinträchtigt.

Nachdem die Probleme auf diese Weise aufgedeckt wurden, brachte Vivians Mutter Sarah sie zu einem professionellen Augenarzt. Dort wurde bei ihrer Tochter Refraktions-Amblyopie — eine Sehschwäche — festgestellt. Vivians Sehprobleme konnten mit einer Brille ohne weiteres gelöst werden. Nun, da ihre Sehschwäche bekannt ist, kann Vivians Augenarzt ihre Sehkraft durch regelmäßige Tests überprüfen. Sehkraft ist kostbar. Jedes Jahr hilft LCIF Lions, bei hunderttausenden Menschen weltweit Sehprobleme festzustellen und anzugehen.

Share Your Story