Startseite Ressourcenzentrum SightFirst China Action

SightFirst China Action

    Nurse treating visually impaired patient

    Schätzungen zufolge leben 20 Prozent aller weltweit infolge des Grauen Stars (Katarakt) Erblindeten in China, und die Zahl der Neuerblindungen pro Jahr wird auf 400.000 beziffert. Eine der Ursachen für diese weiterhin ansteigenden Fallzahlen sind die vielen Gemeinde-/Kreiskrankenhäuser, die über keine augenmedizinische Abteilung bzw. unzureichend qualifiziertes Personal und die entsprechende technische Ausstattung verfügen.

    Um dringend erforderliche Hilfe zu leisten, hat LCIF in Partnerschaft mit dem chinesischen Gesundheitsministerium und dem chinesischen Behindertenverband das Projekt SightFirst China Action (SFCA) ins Leben gerufen. Die offizielle landesweite Einführung von SFCA erfolgte im Jahr 1999 auf Grundlage früherer Startzuschüsse. Seitdem hat SFCA in China, dem bevölkerungsreichsten Land der Erde, einen wesentlichen Beitrag zur Verhütung von Blindheit geleistet. Die im Jahr 2002 abgeschlossene Phase I unterstützte mit einem Zuschuss von insgesamt 15,38 Millionen US-Dollar 2,1 Millionen Kataraktoperationen und ermöglichte die Einrichtung von Augen-OP-Zentren in 104 ländlichen Gebieten, wo zuvor keine vorhanden waren.

    Phase II des SFCA-Projekts, in der die erfolgreiche Arbeit der ersten Initiative fortgesetzt wurde, war in großem Maße der Blindheitsverhütung in China gewidmet. Fördergelder der chinesischen Regierung in Höhe von rund 200 Millionen US-Dollar konnten durch eine SightFirst-Spende in Höhe von 15,5 Millionen US-Dollar aufgestockt werden. In Phase II wurden zusätzlich fast 3 Millionen Kataraktoperationen durchgeführt. Die Augenfürsorge wurde durch die Einrichtung von sekundären Versorgungszentren in den Krankenhäusern von 200 unterentwickelten Regionen, Provinzen und in Tibet verbessert.

    Phase III wurde während des weltweiten Lions-Tags der Sehkraft im Oktober 2011 eingeläutet. Im Rahmen dieser Veranstaltung in Shenzhen, China wurden neue Partnerschaftsprogramme mit dem chinesischen Behindertenverband und dem Gesundheitsministerium beschlossen, welche die Versorgung von Sehbehinderten verbessern sollen. Darüber hinaus wurde ein Trachom-Programm zur Ausrottung der Krankheit in China bis zum Jahr 2020 beschlossen. Zusätzlich stellt LCIF SightFirst-Zuschüsse für die Entwicklung eines regionalen Modells für ein Ausbildungsprogramm zur Verfügung. Von LCIF wurden zunächst 2,67 Millionen US-Dollar für die Weiterführung und den Ausbau der SightFirst China Action bereitgestellt.

    Als erste internationale ehrenamtliche Hilfsdienstorganisation in China kann Lions Clubs International mit Stolz behaupten, dass aus dieser Partnerschaft eines der größten und erfolgreichsten LCIF-SightFirst-Programme entstanden ist.